Wer sich beruflich neu orientieren will oder muss, oder den beruflichen Wiedereinstieg nach einer Auszeit oder Familienphase plant, kommt an einer Weiterbildung kaum vorbei. Die passende Weiterbildung kann aus einem großen Angebot gewählt werden. Neben EDV und Microsoft Office Kursen, werden DATEV und Lexware Seminare sowie Sprachkurse mit Zertifikatsabschluss angeboten. Wer seine Zukunft in einem neuen Beruf sieht, kann eine Umschulung in Voll- oder Teilzeit absolvieren und so den gewünschten Berufsabschluss erhalten.

Förderung

Für Arbeitsuchende gibt es in der Regel zwei Möglichkeiten, wie eine Weiterbildung finanziert werden kann. Dabei handelt es sich um zwei sogenannte Gutscheine, den „Bildungsgutschein“ und den „Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein“ (AVGS).

Bildungsgutschein

Bildungsgutscheine werden von der Bundesagentur für Arbeit und den Jobcentern ausgestellt. Der Bildungsgutschein ist eine Zusage der Kostenübernahme für eine berufliche Weiterbildung durch die Behörde. Wer einen Bildungsgutschein erhalten hat, kann diesen binnen 3 Monaten bei einem zertifizierten Bildungsträger vorlegen, der den Bildungsgutschein, dann bei der Arbeitsagentur einreicht. In der Regel ist der Gutschein auf ein bestimmtes Bildungsziel beschränkt. Das Ausstellen eines Bildungsgutscheins ist eine Kann-Leistung, die im Ermessen der Behörde liegt. Voraussetzung für den Erhalt eines Bildungsgutscheins ist jedoch, dass die Weiterbildung notwendig ist, eine Beratung durch die Behörde stattgefunden hat und Maßnahme und Bildungsträger zertifiziert sind.

AVGS

Mit dem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) bescheinigt die Agentur für Arbeit oder ein Jobcenter einem Arbeitsuchenden das Vorliegen der Fördervoraussetzungen für eine Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung. In dem Gutschein werden Maßnahmeziel und -inhalt festgelegt und eine Förderzusage erteilt. Der Gutschein kann zeitlich befristet oder regional beschränkt sein. Die geförderten Maßnahmen können recht unterschiedlich sein und reichen von Coachings, bis hin zu Maßnahmen zur Beseitigung von Vermittlungshemmnissen wie zum Beispiel EDV-, Buchführungs- oder Englisch-Kurse.

Beratung

Zunächst wendet man sich an den persönlichen Ansprechpartner beim Jobcenter oder bei der Arbeitsagentur. Darüber hinaus beraten auch zertifizierte Bildungsträger zu den individuellen Weiterbildungsmöglichkeiten.
Wer erfolgreich im Beruf durchstarten möchte, sollte alle Beratungs- und Fördermöglichkeiten nutzen und so in eine neue berufliche Zukunft aufbrechen.

Pressemitteilung vom 24.04.2019

Adresse

lernen bohlscheid
Akademie für Bildungsprojekte GmbH

Hansaring 63 - 67  |  50670 Köln

Telefon:
Fax:

0221 16050-0
0221 16050-24

Montag bis Freitag von 07:30 Uhr bis 17:30 Uhr.

icon postinfo@lernen-bohlscheid.de
icons linkDigitale Visitenkarte (vCard)

Kontakt

Mit dem Absenden der Daten aus dem Formular erkennen Sie unsere Datenschutzrichtlinie an.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.